© Gregor Gruber

Produkte
08/06/2020

Sony kündigt WH-1000XM4 an: Mit KI gegen Klangverlust

Die neueste Version von Sonys rauschunterdrückenden Kopfhörern nutzen eine KI zur Klanganalyse und 360 Reality Audio.

Wenn es um hochqualitative Kopfhörer mit aktiver Rauschunterdrückung geht, ist Sony ganz vorne mit dabei. Die WH-1000X-Serie konnte auch in früheren futurezone-Tests überzeugen. Jetzt kommt die neueste Version, der WH-1000XM4.

Sony verspricht, dass beim WH-1000XM4 die aktive Rauschunterdrückung bei den hohen und mittleren Frequenzen deutlich verbessert wurde. Viele Hersteller fokussieren sich beim Noise-Cancelling auf tiefe Frequenzen, um das klassische Brummen im Flugzeug verstummen zu lassen. Wer die Kopfhörer aber auch im Büro oder dem Homeoffice nutzt, weiß, dass das alleine nicht reicht.

Beim WH-1000XM4 erfassen 2 Mikrofone die Außengeräusche. Der neue Bluetooth Audio SoC analysiert diese 700-mal pro Sekunde und passt die Musik entsprechend an, um das Beste Ergebnis zu erzielen.

KI gegen Klangverlust

Edge-AI und DSEE Extreme sollen Klangverluste, die durch Komprimierung entstehen, ausgleichen und so die Klangqualität erhöhen. Die künstliche Intelligenz analysiert die Musik in Echtzeit, um Instrumente und Genres zu erkennen und mit passenden Tönen, die in der Komprimierung verloren gegangen sind, anzureichern.

Die Kopfhörer unterstützen 360 Reality Audio. Der Standard soll raumfüllende Klänge erzeugen. Allerdings müssen die Streaming-Apps und die Songs diesen Standard unterstützen. Hier ist die Auswahl noch gering, sie soll aber laufend größer werden.

Der WH-1000XM4 soll per Begleit-App am Smartphone erlernen, welche Aktivität der User gerade macht und wo er sich befindet. So soll das Soundprofil automatisch auf die Umgebung angepasst werden, wie etwa das Fitnessstudio, Büro oder die Fahrt in der U-Bahn.

Kopfhörer erkennt Stimme

Neu im Kopfhörer ist die „Speak-to-Chat“-Funktion. Ist diese aktiviert, erkennt der WH-1000XM4 die Stimme des Users, hört auf zu spielen und verstärkt die Außengeräusche, wenn er redet. So kann man etwa schnell den Kollegen im Büro ansprechen oder im Kaffeehaus etwas bestellen, ohne die Kopfhörer abnehmen zu müssen.

Es gibt 5 Mikrofone, die für das Erkennen der Stimme des Users zuständig sind. Diese sollen auch dafür sorgen, dass die Stimme bei Telefonaten gut erfasst wird. Sprachbefehle per Google Assistent und Amazon Alexa werden unterstützt.

Akkulaufzeit

Sensoren erkennen, ob der Kopfhörer gerade getragen wird. Wird er abgenommen oder um den Hals getragen, stoppt die Musik, um Akku zu sparen. Die Laufzeit gibt Sony mit bis zu 30 Stunden an. Mittels Schnellladefunktion per USB-C-Anschluss reichen 10 Minuten Ladezeit für 5 Stunden kabellose Musikwiedergabe.

Der Kopfhörer kann kabellos mit 2 Geräten gleichzeitig verbunden werden, etwa dem Laptop und Smartphone. Per Tastendruck kann dann zwischen den 2 Geräten umgeschaltet werden. Der WH-1000XM4 hat auch einen Klinkenstecker, um ihn kabelgebunden zu nutzen. Ein entsprechendes Kabel ist im Lieferumfang enthalten.

Preis

Der WH-1000XM4 ist den Farben Schwarz und Silber um 379 Euro erhältlich. Er wird noch im August in den Handel kommen.

Im ersten Hands-on der futurezone macht der WH-1000XM4 bereits einen guten Eindruck, hat aber noch ein paar Eigenheiten. Sony hat bereits ein Firmware-Update angekündigt. Ein ausführlicher Test folgt, nachdem das Update erschienen ist.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.