Games 20.12.2017

Pokemon Go: iPhone-User können sich an Pokemon anschleichen

Im AR+-Modus können sich Trainer an die Pokemon anschleichen © Bild: Niantic

Die Augmented-Reality-Ansicht am iPhone wurde verbessert. Spieler können jetzt auf Pokemon zugehen und müssen dabei aufpassen, sie nicht zu verscheuchen.

Die aktuelle iOS-Version von Pokemon Go, die diese Woche erscheint, verwendet Apples ARKit. Durch diesen Werkzeugkasten sind im neuen Modus AR+ die Pokemon jetzt in der realen Umgebung fixiert. Das heißt der Spieler kann auf sie zugehen. Neu ist die Skalierung. Große Pokemon sind aus der Nähe auch tatsächlich größer. Ein Glurak auf Tuchfühlung erscheint zwar nicht so imposant wie in der Zeichentrickserie, aber mutet jetzt zumindest deutlich größer als ein Pikachu an.

Beim Anschleichen an die Pokemon ist Vorsicht geboten. Diese haben eine Bewusstseinsanzeige. Ist diese voll, weil sie den herannahenden Trainer bemerkt haben, laufen sie davon. Tippt man auf das hohe Gras in der Nähe, besteht die Chance das Pokemon noch einmal auftauchen zu lassen, für eine zweite Fangchance.

Das vorsichtige Annähern hat Vorteile. Wer mit einem Pokeball-Wurf ein Pokemon aus der Nähe fängt, erhält dafür einen Expert-Handler-Bonus, der zusätzlich EP und Sternenstaub gewährt. Der AR+-Modus kann mit iOS 11 auf dem iPhone (ab 6s) und iPad (ab Generation 5) genutzt werden.

( futurezone ) Erstellt am 20.12.2017