Christina Koch vor ihrem Weltraum-"Spaziergang". Mit Kollegin Meir (li.) wird sie bald nochmal ausrücken.

© AP / ap

Science
10/06/2019

ISS erhält bei Außeneinsatz neue Batterien

In einer mehr als sechsstündigen Außenbord-Mission sollen zwei Raumfahrer Lithium-Ionen-Akkus an der ISS-Hülle befestigen.

Mit ihrem Ausstieg aus der Internationalen Raumstation ISS haben zwei US-Astronauten den Start für einen Außeneinsatz-Marathon hingelegt. Die beiden Amerikaner Christina Koch und Andrew Morgan begannen damit, neue Lithium-Ionen Batterien an der Außenwand der ISS anzubringen.

Fünf Einsätze geplant

Mit dem auf mehr als sechs Stunden angesetzten Einsatz rund 400 Kilometer über der Erde soll die Energieversorgung an der ISS verbessert werden, wie die US-Raumfahrtbehörde am Sonntag mitteilte. Die Arbeiten sollen bei fünf Außeneinsätzen im Oktober fertiggestellt werden; fünf weitere Male sollen die Raumfahrer dann im November und Dezember für andere Reparaturarbeiten aus der ISS aussteigen.

Zwei Astronautinnen

Bei der Serie an Außeneinsätzen könnte es am 21. Oktober zu einer Premiere auf der Raumstation kommen: Koch soll dann mit ihrer US-Kollegin Jessica Meir am ersten ausschließlich mit Astronautinnen besetzten Außeneinsatz in der Geschichte der ISS teilnehmen. Dies war bereits im März angesetzt. Die NASA änderte jedoch kurzfristig ihre Pläne.