© Frontier Aerospace

Science
03/25/2020

NASA-Triebwerke bestehen Härtetest für Mondmission

Die Triebwerke trotzen starken Temperaturschwankungen und sollen vor allem kostensparend sein.

Bevor die NASA sich im Rahmen des Artemis-Programms wieder zum Mond aufmacht, werden alle technischen Komponenten umfangreichen Tests unterzogen. Dafür wurden nun zwei Prototypen 10 Tage lang in 60 Triebwerktests auf ihre Beständigkeit geprüft. Mit ihnen wird man zukünftig die Flugbahn von Raumschiffen ändern und korrigieren.

In einer Vakuum-Kammer wurde die Situation im Weltraum simuliert. Die Triebwerke halten besonders niedrige Temperaturen zwischen 26 und -40 Grad Celsius aus. Vergleichbare Triebwerke halten derzeit laut NASA nur Temperaturen von 7 bis 23 Grad stand.

Kosten, Masse und Energie reduzieren

Sie verbrennen ein Gemisch aus Sauerstoff, Stickstoff und Monomethylhydrazin (MON-25). Die Triebwerke werden für das Programm "Thruster for the Advancement of Low-temperature Operation in Space" (TALOS) von der Firma Frontier Aerospace entwickelt.

Die neue Technologie soll vor allem Kosten, Masse und benötigte Energie von künftigen Raumschiffen reduzieren. So könnte TALOS bereits für den Mond-Lander eingesetzt werden, der 2021 starten soll. Die NASA muss das Design allerdings noch für die Verwendung zulassen.