Start-ups
23.08.2016

Wiener Start-up Journi sichert sich 400.000 Euro

Mit dem Geld des Austrian Wirtschafts Service soll die App verbessert und um neue Funktionen erweitert werden.

Journi konnte sich eine Finanzierung von 400.000 Euro des Austria Wirtschaftsservice (aws) sichern. Bisher war das Wiener Start-up hauptsächlich selbst finanziert, etwa durch die Querfinanzierung von anderen Projekten der Gründer Bianca Busetti und Andreas Roettl.

Mit der App sollen Reiseerlebnisse als digitale Geschichten festgehalten werden. „Aktuelle Foto Apps wie z.B. Instagram sind nicht gemacht für Story Telling. Journi nimmt sich genau diesem Problem an und ist für Reisende zugeschnitten bis zum letzten Pixel“, so Busetti.

Die App ist kostenlos und soll durch die lukrierte Finanzierung mit verschiedenen Services und Features weiterentwickelt werden. Im Herbst soll eine Premium-Variante der App veröffentlicht werden, die es ermöglicht Fotos zusätzlich auf anderen Cloud-Diensten zu speichern.

Zudem sollen Bilder und Videos mit nur einem Klick von Geräten wie GoPro-Action-Cams und Spiegelreflexkameras zu Journi hinzugefügt werden können.