Zur mobilen Ansicht wechseln »

Änderung Google integriert Gmail in Suche.

Foto: Google
Google hat zahlreiche neue Funktionen in seine Suchmaschine integriert. So sollen zukünftig E-Mails aus dem verknüpften Gmail-Konto stärker eingebunden werden und unter anderem Fluginformationen automatisch ausgelesen und angezeigt werden. Für iOS wurde außerdem eine Sprachsuche angekündigt.

Der Internetkonzern Google kündigte in einem Blogeintrag mehrere neue Funktionen für die Suchmaschine sowie deren "Knowledge Graph" an. So werde nun die Google Suggest-Funktion, bei der während des Tippens in der Suchleiste bereits beliebte ähnliche Suchbegriffe angezeigt werden, erweitert. Da die Bedeutung eines Suchbegriffs unklar sein kann, bietet Google künftig bereits bekannte Interpretationen zur Auswahl an. So könnte der Suchbegriff Rio sowohl als Suche nach der bekannten Stadt als auch nach dem Animationsfilm oder dem gleichnamigen Casino in Las Vegas gedeutet werden. Das soll durch vordefinierte Vorschläge verhindert werden.

Bei der Suche nach Listen, wie zum Beispiel "Sehenswürdigkeiten in Paris", wird es ebenfalls eine neue Funktion geben. Die entsprechenden Objekte werden dann als Bilder über den normalen Suchergebnissen angezeigt. Diese Funktion sei derzeit für "mehrere Hunderttausend Suchbegriffe" verfügbar.

Gmail in den Suchergebnissen
Eine umstrittene Änderung stellt die Integration der E-Mails aus dem verknüpften Gmail-Account dar. Diese sollen als kleiner Hinweis rechts angezeigt werden, wobei hier keine Inhalte aus den E-Mails preisgegeben werden, sondern der Nutzer nur darauf aufmerksam gemacht wird, dass sich entsprechende Informationen zum Suchbegriff auch im Posteingang befinden. Des weiteren soll beispielsweise die Suche nach "Meinen Flügen" eine Übersicht für geplante Flüge, deren Flugbestätigungen Google im Posteingang von Gmail findet, angezeigt werden. Ähnliche Funktionen bietet Software wie Tripit bereits seit längerer Zeit. Nutzer können die Funktion per Opt-In über den derzeit laufenden Feldversuch aktivieren lassen.

Google Now "light" für iOS
Die aus der Google-App für Android bekannte Sprachsuche wurde nun auch für iOS angekündigt. Diese lässt den Nutzer die Software per Spracheingabe Fragen stellen, die dann per Google-Suche beantwortet werden. Sollte Google, wie bei einigen vordefinierten Anwendungsfeldern, die Antwort sogar erkennen, wird diese vorgelesen. Der Dienst dürfte vor allem Apples Sprachassistenten Siri Konkurrenz machen und soll iOS-Nutzer wohl von den Funktionen der Google-Alternative Now überzeugen, die deutlich umfangreicher als das Apple-Pendant ist.

Mehr zum Thema

(futurezone) Erstellt am 09.08.2012, 17:00
Bitte Javascript aktivieren!