Apps
09.10.2015

Apple entfernt iOS-Adblocker wegen Sicherheitsbedenken

Die von Apple entfernten Apps konnten auch Werbung in anderen iOS-Apps blockieren, unter anderem Facebook. Doch die App wurde aus anderen Gründen entfernt.

Apple hat mehrere iOS-Apps aus dem App Store entfernt, die es den Entwicklern ermöglicht hätten, verschlüsselte Inhalte abzufangen. Unter den betroffenen Apps findet sich auch der beliebte Adblocker „Been Choice“. Dieser sorgte vor wenigen Tagen für Aufregung, da er neben Browser-Werbung auch Werbung in Apps wie Facebook blockiert. Dazu nutzten die Entwickler aber einen Trick. Statt wie Safari-Adblocker die implementierte Apple-Schnittstelle zu nutzen, installierte die App ein eigenes Root-Zertifikat, mit dem verschlüsselte Inhalte ausgelesen werden konnten.

Neue App geplant

Der Nutzer erlaubt den Entwicklern somit einen Man-in-the-Middle-Attack. Im Gegensatz zu einem VPN-Server war den Nutzern bei dieser Lösung nicht bewusst, dass ihre Daten über einen anderen Server umgeleitet werden. Das rief Apple auf den Plan, die nach eigenen Angaben „eng mit den App-Entwicklern zusammenarbeiten, damit diese ihre Apps bald wieder anbieten können.“ Die Entwickler von „Been Choice“ bestätigten bereits, dass sie künftig eine Version ihres Adblockers anbieten werden, die keine Werbung in Apps blockiert.