Apps
02.07.2015

Wien.at startet App zum 20. Geburtstag

Der Online-Auftritt der Stadt Wien startet anlässlich seines 20. Geburtstages eine App, die Offline-Stadtplan, WLAN-Standorte und einen QR-Reader beinhaltet.

Die Stadt Wien kommt im App-Zeitalter an: Ab sofort sind die Services der Homepage wien.at auch per App am Smartphone abrufbar. Unter anderem stehen Nutzern ein Stadtplan mit Offline-Funktion und Routenplanung, ein Verzeichnis aller WLAN-Standorte und ein QR-Code-Reader zur Verfügung. Per Push-Nachricht kann man sich etwa über Störungen der Wiener Linien oder Veranstaltung informieren lassen.

App statt Torte

Anlass für die App: Der 20. Geburtstag der Info- und Servicehomepage wien.at. "Normalerweise hat man eine Torte, wir haben eine App", meinte Informationsstadtrat Christian Oxonitsch (SPÖ), der die Neuerung am Donnerstag gemeinsam mit Stadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) präsentierte. Derzeit ist die kostenlose Applikation allerdings nur für Android-Handys verfügbar, für iPhones läuft das Freigabeverfahren noch. Es sollte jedoch in den nächsten Tagen abgeschlossen sein, meinte Michael Rederer, der bei der Magistratsabteilung 53 für den Webauftritt der Stadt verantwortlich ist. Für andere Betriebssysteme wie Windows Phones ist derzeit keine Version geplant.

Beliebter Stadtplan

Bereits ein Fünftel der Zugriffe auf die Webseite wien.at passiere über mobile Geräte - auch deshalb mache der Schritt zur App Sinn, so Rederer. Besonders viele Klicks verzeichne der Stadtplan. Deshalb ist dieser auch einer der Hauptbestandteile der App. Wer sich das zusätzliche Kartenmaterial auf das Smartphone lädt, kann dann auch offline den richtigen Weg suchen oder auf verschiedene Infos zugreifen und sich beispielsweise die umliegenden Kurzparkzonen oder WCs anzeigen lassen.

Öffi-Störungsmeldungen

Außerdem enthalten: Ein Verzeichnis aller WLAN-Hotspots der Stadt sowie der Gastronomie, ein QR-Code-Reader, der auch gleich die Vertrauenswürdigkeit der Quelle prüft und alle wichtigen Telefonnummern der Stadt. Per Echtzeit-Mitteilung (sogenannte Push-Meldungen) kann man sich zudem über Störungen der Wiener Linien, Unwetterwarnungen oder Events informieren lassen, an denen man vorher per Schlagwort Interesse bekundet hat. "Sie bekommen nur Nachrichten, die Sie wirklich interessieren, versprochen", meinte Rederer.