Kollektivvertrag
12/09/2011

3,65 Prozent mehr Lohn für IT-Beschäftigte

Auch Mitarbeiter der TA mit Lohnplus von 3,6 Prozent

Die etwa 40.000 Beschäftigten in der IT-Branche bekommen ab 1. Jänner 2012 mehr Geld. Die tatsächliche Gehaltssumme wird um 3,65 Prozent angehoben. Die Mitarbeiter der Telekom Austria Group in Österreich erhalten 3,6 Prozent mehr Lohn.

Bis zu 4,1 Prozent
Bei den Beschäftigten der IT-Branche kommt auch das im IT-Kollektivvertrag im Vorjahr festgelegte Modell zur Anhebung der Ist-Gehälter weiterhin zur Anwendung. Die Mindestgrundgehälter steigen um durchschnittlich 3,75 Prozent, die niedrigen Mindestgrundgehälter um bis zu 4,1 Prozent.

Die Lehrlingsentschädigungen steigen ebenfalls um 3,75 Prozent. Die KV-Zulagen werden um 4,2 Prozent angehoben und gelten somit für 2012 und 2013. Durch die stärkere Erhöhung der niedrigen Mindestgrundgehälter konnte auch in der IT-Branche ein Mindestgrundgehalt von 1.300 Euro Brutto erzielt werden.

TA: "Abschluss mit Augenmaß"
Auch die Mitarbeiter der Telekom Austria Group in Österreich erhalten 3,6 Prozent mehr Lohn, mit einer Deckelung von maximal 200 Euro Plus. Die Lehrlingsentschädigung wurde ebenfalls um 3,6 Prozent angehoben. „Dies ist ein Abschluss mit Augenmaß, der auch eine Beteiligung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Unternehmenserfolg gewährleistet“, so Telekom-Chef Hannes Ametsreiter am Freitag.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.