B2B
05.08.2014

Axel-Springer-Verlag wächst dank Internet weiter

Der deutsche Medienkonzern profitiert von seinen digitalen Aktivitäten und konnte im zweiten Quartal bei Gewinn und Umsatz wiederholt zulegen.

Der Ausbau des Digitalgeschäfts hält den deutschen Axel-Springer-Verlag („Bild“, „Welt“, „Immonet“, „Stepstone“) auf Wachstumskurs. Im zweiten Quartal Gewinn und Umsatz gesteigert und sieht sich auf Kurs für die Ziele im Gesamtjahr 2014. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte zwischen April und Juni binnen Jahresfrist um 8,2 Prozent auf 148 Mio. Euro und damit so wie von Analysten erwartet, wie der Berliner Medienkonzern am Dienstag mitteilte.

Der Konzernumsatz stieg um 8 Prozent auf gut 744 Mio. Euro. „Unser Digitalgeschäft liefert steigende Umsatz- und Ergebnisbeiträge und bleibt der zentrale Treiber für nachhaltiges profitables Wachstum“, sagte Konzernchef Mathias Döpfner und bekräftigte die Prognosen für 2014. Beim Umsatz stellt er ein Plus im mittleren einstelligen Prozentbereich in Aussicht. Der operative Gewinn soll im niedrigen zweistelligen Prozentbereich zulegen.