B2B
20.02.2015

Crowd-Investing: Drei Mio. Euro in Österreich gesammelt

Erstmals haben österreichische Crowd-Investing-Plattformen Zahlen veröffentlicht. 26 Projekte wurden finanziert. Crowd-Investing ist auch Thema beim diesjährigen E-Day.

In den Jahren 2013 und 2014 wurden in Österreich insgesamt 3.034.681 Euro durch Crowd-Investing eingenommen. Dies geht aus einer Statistik hervor, die am Donnerstag von der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) veröffentlicht wurde.

Umsatz 2014 fast vervierfacht

Der Umsatz der Plattformen habe sich im vergangenen Jahr beinahe vervierfacht, sagte Paul Pöltner, der Vorsitzende des Arbeitskreises Crowdinvesting-Plattformen des Fachverbands Finanzdienstleister in der WKÖ.

In Österreich sind derzeit sechs Plattformen in dem Bereich tätig: Conda, crowd capital, dasErtragReich, Green Rocket, Regionalfunding und 1000x1000.

Thema beim E-Day

Crowd-Investing wird auch beim E-Day, der heuer am 5. März stattfindet, Thema sein. Dort stellt sich der Arbeitskreis der heimischen Plattformen von 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr im Saal 4 der WKÖ in der Wiedner Hauptstraße 45 vor.

Dieser Artikelist im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) entstanden.