© APA/EPA/MONICA DAVEY

Deutschland

Deutsche Telekom: NFC-Chip im iPhone 6 hilft Branche

Apple wird nach Einschätzung der Deutschen Telekom mit seinen neuen iPhones dem Markt für mobiles Bezahlen mit dem Smartphone einen Schub verleihen. „Mit der Unterstützung des NFC-Standards hat Apple dem Markt ein gutes Signal gegeben“, sagte Telekom-Manager Stefan Eulgem am Dienstag in Berlin. Im Mai hatte die Telekom ihre digitale Brieftasche „MyWallet“ für Smartphones in Deutschland gestartet.

Wie viele andere Angebote nutzt der Konzern für seine App die Nahfunk-Technik NFC (Near Field Communication). Dabei erfolgt die Transaktion, indem man das Smartphone zur kontaktlosen Übertragung an ein entsprechendes Kassengerät hält. Apple integrierte den Standard erstmals in seinem neuen iPhone 6.

Locken mit Gratis-Angeboten

Hierzulande könnten Kunden mit der App „MyWallet“ bereits an rund 35 000 Akzeptanzstellen kontaktlos bezahlen, sagte Eulgem. Um den Kunden die Vorteile nahezubringen, startete die Telekom im Raum Bonn/Köln Aktionen mit zahlreichen Partnern, etwa der Restaurant-Kette „Vapiano“ oder einer Aral-Tankstelle gestartet. Durch Gratis-Angebote soll das Interesse der Kunden geweckt werden.

Die „MyWallet“-App lässt sich auf allen aktuellen Android-Smartphones betreiben. Apple hatte bei seinen iPhones bislang auf die Integration von NFC verzichtet. Im iPhone 6 steht der NFC-Chip nur Apples eigenem Bezahlsystem zur Verfügung. Die digitale Brieftasche der Telekom können iPhone-Kunden deshalb nur über einen zusätzlichen Aufkleber benutzen.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare