B2B 07.02.2017

Deutsche Telekom will Rumänien-Tochter abgeben

© Bild: APA/AFP/JOHN MACDOUGALL

Mobilfunk und Festnetz sollen getrennt verkauft werden.

Die Deutsche Telekom will sich nach einem Zeitungsbericht von ihrem Geschäft in Rumänien trennen. Der Bonner Konzern strebe den Verkauf der Mobilfunk- und Festnetzaktivitäten in zwei getrennten Deals an, berichtete die „Börsen-Zeitung“ am Dienstag. Insgesamt gehe es um mehr als eine Milliarde Euro.

Die Deutsche Telekom ist in Rumänien aktuell die Nummer zwei hinter Orange, die bereits Interesse an der Telekom-Festnetzgesellschaft geäußert habe. Für den Mobilfunk interessiere sich der Kabelnetzbetreiber RCS & RDS. In den ersten neun Monaten 2016 hätten die rumänischen Telekom-Aktivitäten 718 Millionen Euro umgesetzt und operativ vor Abschreibungen 129 Millionen Euro verdient.

( Agenturen ) Erstellt am 07.02.2017