© Kazam

B2B
06/18/2013

Ex-HTC-Manager gründen Smartphone-Hersteller

Zwei ehemalige HTC-Manager wollen noch dieses Jahr unter dem Namen Kazam in Europa Smartphones auf den Markt bringen. Diese sollen sich vor allem durch einen längerfristigen Support auszeichnen. Derzeit gibt es noch keinerlei Informationen zu den Geräten.

Michael Coombes und James Atkins, ehemalige Manager beim taiwanischen Smartphone-Hersteller HTC, wollen nun selbst Smartphones produzieren. Unter dem Namen Kazam haben der ehemalige HTC-Vertriebschef Coombs sowie Atkins, der frühere HTC-Marketingchef für Großbritannien, am Montag ihr neues Startup Kazam vorgestellt. Obwohl es noch keine fertigen Geräte gibt, verspricht man Smartphones, die nicht nur mit Design und Hardware sondern auch Support punkten sollen. Das Unternehmen will sich vorerst auf den europäischen Markt konzentrieren.

Kaum Details
Interessant klingt vor allem das Support-Versprechen, das über Software-Support durch regelmäßige Updates hinausgehen sollen. Details nannte man nicht, es soll allerdings noch im Laufe des Jahres eine Reihe von Modellen auf den Markt kommen. Als Betriebssystem dürfte voraussichtlich Android zum Einsatz kommen. Die beiden Manager haben HTC gemeinsam mit vielen anderen Personen der Führungsebene verlassen, der taiwanische Smartphone-Hersteller steckt derzeit in einer Krise.

Mehr zum Thema

  • Neue Informationen zu HTC One Mini
  • Gerüchte um HTC One "Google Edition"
  • HTC One SV im Test: Billig-LTE mit Kompromissen