Zur mobilen Ansicht wechseln »

futurezone Award futurezone sucht die beste M2M-Idee 2014.

A1 und die futurezone suchen für den "Connected Life" Award die beste M2M-Lösung des Jahres.
A1 und die futurezone suchen für den "Connected Life" Award die beste M2M-Lösung des Jahres. - Foto: Kapsch
Beim zweiten M2M-Ideenwettbewerb der futurezone im Rahmen des Connected Life Awards powered by A1 können Entwickler und die Community Ideen zum Thema Machine-to-Machine einreichen.

Österreichs führendes Technologie-Nachrichtenportal futurezone.at und die Tageszeitung KURIER vergeben am 13. November 2014 zum dritten Mal den futurezone-Award für die herausragendsten Hightech-Produkte und Entwicklungen im Jahr 2013. Im Rahmen einer Gala-Veranstaltung werden Spezialpreise verliehen – unter anderem der Connected Life Award powered by A1.

a1.jpg
Foto: futurezone

M2M-Anwendung des Jahres

A1 und futurezone.at wollen gemeinsam neue Machine-to-Machine Anwendungen finden. Mit M2M (Connected Life) können die unterschiedlichsten Geräte und Maschinen über das Fest- oder Mobilfunknetz kommunizieren und miteinander Daten austauschen. M2M (Connected Life) eröffnet ein vielseitiges Spektrum an Anwendungsgebieten, die unser tägliches Leben schon bald verändern werden.

Das kann unter anderem der Gesundheitsbereich sein, wo man etwa mit schlauen Anwendungen und Geräten seine sportlichen Aktivitäten erfassen kann, oder eine automatische Erinnerung für die Einnahme von Medikamenten bekommt, oder die Überwachung seiner Blutzuckerwerte oder des Pulses. Neben dem Gesundheitsbereich kommt M2M aber auch im B2B-Bereich, etwa beim Flottenmanagement oder einer intelligenten Straßenbahn, sowie im Bereich „Smart Home“, etwa beim Überwachen seiner Haustiere oder Elektro-Geräte oder sogenannten schlauen Stromzählern, zum Einsatz.

Ideenwettbewerb

Im Ideenwettbewerb im Rahmen des futurezone-Awards sollen Entwickler, aber auch die Community, interessante, spannende und auch ausgefallene Ideen einreichen, die eine Chance haben, Marktreife zu erlangen. Wer Interesse hat, sein eigenes Roboter-Projekt für den Robotik Award einzureichen, hat ab sofort Gelegenheit dazu. Die Formalitäten sind einfach: Eine Projektbeschreibung auf maximal einer A4-Seite an [email protected] schicken, inklusive Kontaktdaten und drei Bildern des Projekts und die Einreichung ist erledigt.

Im Herbst 2014 beginnt eine mehrwöchige Voting-Phase, bei der futurezone-Leser ihre Stimme für ihren Favoriten um den Titel "Roboter des Jahres" abgeben können. Parallel bewertet eine Jury die eingereichten Projekte. Das Endresultat ergibt sich aus der Kombination von Publikums- und Juryvoting. Der Sieger des Connected Life Award 2014 wird im Rahmen der futurezone Award Gala am 13. November 2014 gekürt.

(futurezone) Erstellt am 29.05.2014, 06:00

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!