© Kapsch

Zahlen

Gewinneinbruch bei Kapsch TrafficCom

Der Verkehrstechnikspezialist Kapsch TrafficCom will nach einem Gewinneinbruch um 83 Prozent für das Geschäftsjahr 2013/14 keine Dividende bezahlen. Das Jahr sei von "Verschiebungen und Aufhebungen erwarteter Projekte" gekennzeichnet gewesen, zudem musste die Firma einen negativen Einmaleffekt von 8,5 Mio. Euro im Zusammenhang mit einem Projekt in Südafrika verbuchen, teilte Kapsch am Mittwoch ad hoc mit.

Der Periodengewinn schrumpfte von 16,8 auf 2,9 Mio. Euro. Der Umsatz stagnierte bei 487 Mio. Euro, nach 488,9 im Jahr 2012/13. Operativ (EBIT) verbesserte das börsennotierte Unternehmen das Ergebnis aber um 23 Prozent auf 20,3 Mio. Euro.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare