B2B
09.01.2013

LinkedIn zählt 200 Millionen Mitglieder

Der Xing-Konkurrent aus den USA hat erstmals die Marke von 200 Millionen Nutzern überschritten und damit in nur zehn Monaten seine Nutzerbasis verdoppelt. Jede Sekunde würden zwei neue Mitglieder hinzukommen.

Das soziale Netzwerk LinkedIn zählt nach eigenen Angaben bereits mehr als 200 Millionen Mitglieder. Jede Sekunde würden zwei neue Mitglieder hinzukommen, teilte das Unternehmen am Mittwoch in einer Presseaussendung mit. Damit hat sich die Zahl der registrierten Nutzer des Facebook-Konkurrenten seit März 2012 verdoppelt. Allein seit November seien knapp 13 Millionen Mitglieder hinzugekommen. LinkedIn versteht sich vor allem als Business-Alternative zu Facebook, da sich hier Arbeitnehmer professionell präsentieren können.

Der Dienst ist vor allem in den USA weit verbreitet, 36 Prozent der Nutzer stammen aus den USA. In den deutschsprachigen Ländern hat LinkedIn mehr als drei Millionen Mitglieder und ist damit etwa halb so groß wie der hiesige Marktführer Xing. Nach den USA gibt es die meisten Miglieder in Indien, Brasilien, Großbritannien und Kanada.

Angebote für die Personalsuche und -vermittlung sind neben kostenpflichtigen Sonderleistungen zu einer wichtigen Ertragssäule der Business-Netzwerke geworden. Neben der Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen, hat LinkedIn auch eine als „endorsements“ bezeichnete Funktion eingeführt, bei der Mitglieder gegenseitig ihre Fähigkeiten bestätigen oder unterstützen können. Weitere Dienste sollen folgen.

Die Liste der größten Sozialen Netzwerke wird nach wie vor von Facebook mit mehr als einer Milliarde Nutzer angeführt, dahinter folgen Twitter (500 Millionen) sowie Google+ (400 Millione).

Mehr zum Thema

  • Argentinier netzwerken am meisten
  • Xing: Übernahme-Angebot von Burda zu niedrig
  • LinkedIn: Umsatz wächst rasant