Wettbewerb
05/30/2012

Olympus bekommt Hilfe von Sony oder Panasonic

Entscheidung fällt bis Ende Juni, Stellenabbau geplant

Sony sowie Panasonic wollen einem Medienbericht zufolge den von einem Bilanzskandal erschütterten Kamera- und Medizingerätehersteller Olympus finanziell unterstützen. Beide Elektronikriesen seien bereit, sich an Olympus zu beteiligen, berichtete die Zeitung "Asahi Shimbun" am Mittwoch. Olympus werde sich wahrscheinlich bis Ende Juni zwischen beiden Interessenten entscheiden.

Andere Kandidaten gebe es nicht mehr. Dem Blatt zufolge geht es um einen Anteil von mehr als zehn Prozent im Wert von mehreren Hundert Mio. Dollar. Olympus, Sony sowie Panasonic wollten keine Stellung nehmen.

Nach Informationen der Zeitung wird Olympus-Präsident Hiroyuki Sasa am 8. Juni die Geschäftsstrategie für die kommenden fünf Jahre präsentieren. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge plant der Konzern, 2500 Stellen zu streichen. Das entspricht etwa sieben Prozent der Belegschaft. Ziel ist es, die Finanzkraft zu stärken.

Mehr zum Thema

  • Olympus-Führung tritt geschlossen zurück
  • Olympus stellt spiegellose Systemkamera vor
  • Retro und verspielt: Olympus OM-D E-M5 im Test