© Deleted - 739593

Aktien

US-Milliardär will Dell-Übernahme bremsen

Die beiden Großinvestoren Icahn und Southeastern Asset Management offerieren nach eigenen Angaben vom Freitag nun 14 Dollar je Dell-Aktie und je vier Dividendenpapiere auch noch einen Optionsschein. Mit diesem können die Aktionäre in sieben Jahren eine Dell-Aktie zum festgelegten Preis von 20 Dollar erwerben.

Damit steigt die Offerte auf 15,50 und 18,00 Dollar je Dell-Papier.
Bislang hatten Icahn und sein Partner Southeastern 14 Dollar je Anteilsschein und damit etwas mehr als Dell geboten, der 13,65 Dollar je Dividendenpapier auf den Tisch legen will.

Dell-Führung für Angebot
Die Dell-Führung hat sich bereits für das Angebot des Firmengründers ausgesprochen. Bei der Hauptversammlung am 18. Juli müssen nun die Aktionäre entscheiden, ob sie dieser Empfehlung folgen wollen. Die Dell-Aktie gab am Freitag 0,3 Prozent auf 13,3 Dollar nach.

Michael Dell und sein Investor-Partner Silver Lake  wollen das Unternehmen von der Börse nehmen und es ohne Druck von den Märkten sanieren. Dell leidet wie viele Rivalen unter der Popularität der Tablet-PCs und Smartphones. Hier dominieren Samsung und Apple. Michael Dell bietet zusammen mit dem Finanzinvestor Silver Lake 13,65 Dollar pro Aktie.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare