B2B
25.03.2015

Verdi setzt Streiks in Amazon-Versandzentrum fort

Seit 2013 kommt es bei Amazon immer wieder zu Streiks © Bild: APA/UWE ZUCCHI

Die Streiks im bayerischen Amazon-Versandzentrum sollen bis zum Wochenende fortgesetzt werden. Seit Montag streiken Mitarbeiter des Logistiklagers in Graben bei Augsburg.

Wie Verdi berichtete, soll die Aktion bis Samstag fortgesetzt werden. Laut der Gewerkschaft hatten sich am Mittwoch knapp 200 Beschäftigte der Frühschicht am Streik beteilt, eine Unternehmenssprecherin sprach von „weniger als 140 Mitarbeitern“. Sie sicherte nochmals zu, dass die Aktion keinerlei Auswirkungen für die Kunden haben wird. Alle Pakete würden pünktlich zugestellt.

Der Tarifkonflikt läuft seit Frühjahr 2013, seitdem gibt es immer wieder Streiks an den verschiedenen deutschen Amazon-Standorten. Verdi verlangt von Amazon einen Tarifvertrag, der sich an den Bedingungen des Einzel- und Versandhandels orientiert. Amazon will sich aber weiterhin nach der Logistikbranche richten.