Digital Life
18.06.2018

An einem Drittel der verspäteten Flüge sind Franzosen schuld

Jeder dritte Flug mit Verspätung geht auf das Konto der französischen Flugverkehrskontrolle.

Was ist noch nerviger als verspätete Züge? Verspätete Flüge. Wie ein Bericht für den französischen Senat ergeben hat, ist Frankreich sehr häufig schuld daran. Demnach gehen 33 Prozent aller Verspätungen bei europäischen Flügen auf die Kappe der französischen Flugverkehrskontrolle, berichtet Businesstimes.

Einer der Gründe sind laut dem Bericht die häufigen Streiks. Zwischen 2014 und 2016 haben französische Fluglotsen 254 Tage gestreikt. Auf Platz zwei ist Griechenland mit vergleichsweise wenigen 46 Tagen, gefolgt von Italien (37). Außerdem mangle es an Personal. Die 4.000 Fluglotsen seien mit einem hohen Anstieg im Flugverkehr konfrontiert. 2017 waren es 3,1 Millionen Flüge, vier Prozent mehr als 2016.

Ein großes Problem sei ebenfalls das veraltete technische Equipment. Das sorge nicht nur für Verspätungen, sondern auch für hohe Wartungskosten von 136 Millionen Euro pro Jahr. Die durch Frankreich ausgelösten Verspätungen bescheren den Fluglinien jährlich einen Schaden von 300 Millionen Euro, so der Bericht.