Digital Life
15.09.2017

Britische Polizeihunde können USB-Sticks erschnüffeln

In den USA ausgebildete Hunde sollen in Großbritannien versteckte USB-Sticks finden und so "Terroristen, Pädophile und Betrüger" ausfindig machen.

Die beiden Hunde Tweed und Rob können USB-Sticks und SD-Karten aufgrund der darin enthaltenen Chemikalien erschnüffeln. Bei der Durchsuchung von Gepäckstücken können so versteckte Datenträger gefunden werden. Eingesetzt werden Tweed und Rob nun von der Polizei in den britischen Regionen Devon, Cornwall und Dorset, wie Engadget berichtet. Die Hunde sind die ersten, die eine Ausbildung beim FBI durchlaufen und nun außerhalb der USA beim Auffinden von Datenträgern helfen sollen.

Die beiden Hunde hätten ihre Fähigkeiten bereits erfolgreich erprobt, heißt es. Tweed hat eine falsche Cola-Dose gefunden, in der SD-Karten versteckt waren. Rob hat ebenfalls einen Datenträger gefunden, der bei rein menschlicher Überprüfung übersehen worden wäre. Die britische Polizei zeigt sich jedenfalls begeistert. Mit Hilfe der Spürnasen sei es nun möglich, "Terroristen, Pädophile und Betrüger" zu überführen.