© KURIER/Gerhard Deutsch

Digital Life
05/13/2016

Datenleck bei Hardcore-Fetisch-Forum

Mehr als 100.000 Nutzerkonten sind von dem Angriff betroffen. Unter den in Umlauf geratenen Daten befinden sich zahlreiche .gov- und .mil-Adressen.

Ein Online-Forum für Fetischliebhaber wurde offenbar Opfer eines Cyberangriffs. Betroffen sind mehr als 100.000 Nutzerkonten. Usernamen, IP-Adressen, E-Mail-Adressen und nur ungenügend geschützte Passwörter der betroffenen Nutzer sind laut dem Sicherheitsforscher Troy Hunt in Umlauf geraten, berichtet die BBC.

Zahlreiche .gov- und .mil-Adressen

Man sollte meinen, dass Leute, die ein solches Forum nutzen, auf ihre Privatsphäre Wert legen, meinte Hunt. Unter den in Umlauf geratenen E-Mail-Adressen finden sich laut dem Sicherheitsforscher aber auch zahlreiche Regierungs- und Militäradressen.

Leichtes Spiel

Die Angreifer haben mit dem Fetisch-Forum leichtes Spiel gehabt, sagte Hund Die Software sei veraltet gewesen, eine simple SQL-Injection hätte genügt, um Zugriff auf die Daten zu bekommen. Die Daten wurden Hunt zugespielt. Der Sicherheitsforscher betreibt die Website Have I Been Pwned?, auf der Nutzer sich informieren können, ob sie Opfer eines Datenlecks wurden.