© Stephan BoroviczenyKURIER

Deutschland
02/10/2014

Drogenbeauftragte warnt vor zu viel Internetkonsum

Die deutsche Bundesdrogenbeauftragte warnt davor, dass sich Jugendliche zu lange im Netz aufhalten. Laut Umfrage sind es bei 12- bis 17-jährigen Jungen 16 Stunden pro Woche.

Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler hat vor riskanter Nutzung von Computerspielen und sozialen Netzwerken bei Jugendlichen gewarnt. Es bestehe die Gefahr, dass sich Jugendliche zu lange im Netz aufhalten, sagte sie laut einer Mitteilung am Montag in Berlin. „So können sie die Kontrolle über den eigenen Internetgebrauch verlieren.“

Laut Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung verbringen 12- bis 17-jährige Jungen im Schnitt mehr als 16 Stunden pro Woche mit Computerspielen und Internet. Bei den Mädchen sind es 11 Stunden. Das Deutsche Kinderhilfswerk forderte verständliche Alterskennzeichnungen von Internetseiten. An diesem Dienstag findet auf EU-Initiative der „Safer Internet Day“ statt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.