Digital Life
07.08.2017

Elektroauto-Quote für Autohersteller gefordert

Der Verkehrsclub Österreich will, dass Autohersteller eine verpflichtende Mindestanzahl von emissionsfreien Pkw einführen will.

Der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) fordert, dass Autohersteller eine Mindestquote für emissionsfreie Pkw einführen müssen. Die EU-Kommission hat einen Zeitungsbericht, dass sie eine derartige Vorgabe für Pkw-Produzenten überlege, am Montag dementiert. Der VCÖ bedauert dies und will sich trotzdem für solch eine E-Auto-Mindestquote stark machen, um die Energiewende im Verkehr zu beschleunigen.

Bis zum Jahr 2050 müsse der Verkehrssektor vom Erdöl unabhängig sein, um das Klimaziel von Paris zu erreichen. Eine Quote für die Autoproduzenten würde dazu führen, dass diese mehr E-Autos auf den Markt bringen, das Angebot größer werde, dadurch der Wettbewerb steige und die Verkaufspreise sinken. Im Vorjahr waren EU-weit nur 0,4 Prozent der Neuzulassungen E-Autos, Österreich hatte mit 1,2 Prozent den EU-weit höchsten Anteil.

Die Erdölabhängigkeit des Kfz-Verkehrs ist aber auch in Österreich sehr hoch: 92 Prozent der Energie für den Kfz-Verkehr stammen aus Erdöl. Ende Juni waren 11.860 der 4,87 Millionen Pkw reine Elektro-Autos. Die Zuwächse sind prozentuell recht stark, in absoluten Zahlen allerdings gering: Die Anzahl der neuzugelassenen E-Pkw ist heuer im ersten Halbjahr um ein Drittel auf 2.679 gestiegen.

E-Auto besser als Diesel-Pkw

In der Gesamtbilanz der Fahrzeuge (inklusive der Herstellung der Kraftstoffe) liegt das Elektroauto deutlich besser als ein Diesel-Pkw, erläutert der Verkehrsclub: So verbraucht ein Diesel-Pkw laut Umweltbundesamt pro Personenkilometer zweieinhalb Mal so viel Energie wie ein E-Pkw. Die CO2-Bilanz der E-Fahrzeuge hängt von der Stromerzeugung ab: Wenn das E-Auto mit Strom aus erneuerbarer Energie fährt, dann verursachen Diesel-Pkw pro Personenkilometer rund neun Mal so viel klimaschädliches CO2.

Doch auch mit E-Autos wäre der Energieverbrauch des Verkehrs durch motorisierten Individualverkehr zu hoch: Neben der Elektrifizierung des Kfz-Verkehrs sei auch eine stärkere Verlagerung von Autofahrten auf den energieeffizienteren Öffentlichen Verkehr sowie auf den Radverkehr nötig, so der Verkehrsclub. "Je emissionsärmer die Neuwagen sind, die die Hersteller auf den Markt bringen, umso leichter sind die Klimaziele zu erreichen", meint VCÖ-Experte Markus Gansterer.