Der "ich fühle mich fett"-Emoticon wird von Facebook entfernt

© Facebook

Social Network
03/11/2015

Facebook entfernt nach Protest "fettes" Emoticon

Weil ein "Ich fühle mich fett"-Smiley ein negatives Körperbild verstärken könnte, wirft Facebook ihn aus den Optionen für Status-Updates.

Gegen den "Ich fühle mich fett"-Emoticon, der als Option bei Status-Updates auf Facebook auftauchte, startete die Gruppe "Endangered Bodies" eine Change.org-Kampagne. Mit Erfolg, wie sich nun zeigt. Wie die Washington Post berichtet, will Facebook den dicken Smiley nun entfernen. "Wir hörten von unserer Community, dass 'Ich fühle mich fett' als Option für Status-Updates ein negatives Körperbild verstärken könnte, gerade für Menschen, die mit Essstörungen kämpfen", lautet eine Stellungnahme des Social Network.

"Wenn Facebook-Nutzer ihren Status auf 'Ich fühle mich fett' stellen, machen sie sich über Leute lustig, die sich als übergewichtig betrachten", meint eine der Petitionsverfechterinnen zu der Kampagne gegen den Smiley. "Ich fühle mich glücklich, dass ich eine Form von körperverachtendem Hass im Internet eliminieren konnte." An der Petition beteiligten sich 16.000 Menschen.

Wie Engadget berichtet, wurde der "fett"-Emoticon inzwischen mit einem "vollgestopft"-Symbol ersetzt.