Digital Life 02.12.2015

"Hinrichtungs"-Scherz auf YouTube sorgt für Aufregung

© Bild: Sam Pepper/YouTube

Ein YouTuber täuscht seinem besten Freund eine Entführung und Hinrichtung vor. Wegen des Videos ist der Brite nun auch in das Visier von Anonymous geraten.

Der britische YouTuber Sam Pepper sorgt derzeit mit einem Video für heftige Diskussionen. Der umstrittene YouTube-Star täuscht darin einem Freund eine Entführung vor und wird vor seinen Augen "hingerichtet". Das Video wurde binnen drei Tagen mehr als 3,9 Millionen Mal angesehen, musste aber selbst von Peppers Fans heftige Kritik einstecken. Der Freund, der reingelegt werden sollte, ist Sam Golbach, ein bekannte Nutzer des Video-Dienstes Vine. Der Entführer wurde wiederum von Colby Brook, ebenfalls ein Vine-Star, gespielt.

Das Ausmaß des Scherzes ist beängstigend: Pepper gibt vor, dass das Auto Probleme mit dem Motor hat. Als beide unter die Motorhaube blicken, wird Golbach vom Entführer ein Sack über den Kopf gezogen, gefesselt und in den Kofferraum gesteckt. Anschließend wird er auf einer Dachterasse gefesselt, während der Entführer Pepper eine falsche Waffe an den Kopf hält und nach mehreren Minuten abdrückt. Erst nachdem Golbach rund eine Minute lang um seinen Freund trauert, wird der "Scherz" aufgelöst.

Wütende Community und Anonymous

Das realistische Szenario scheint Golbach sichtbar mitgenommen zu haben, er verfällt während des "Scherzes" mehrmals in Panik. Dennoch habe er ihm verziehen und die Freundschaft von Pepper und Golbach sei "enger als je zuvor". Das Hacker-Kollektiv Anonymous findet das Video nicht lustig und forderte ihn bereits am Dienstag dazu auf, es zu löschen. Wenn er dem nach 24 Stunden nicht nachkommen würde, "bekommt er den ganzen Zorn von Anonymous zu spüren".

Zudem wurde eine Petition auf Change.org eingerichtet, in der YouTube dazu aufgefordert wird, das Konto von Sam Pepper zu löschen. Bislang haben sie bereits 148.000 Menschen unterzeichnet. Pepper, der derzeit rund zwei Millionen YouTube-Abonnenten zählt, sorgte bereits 2014 für Aufregung. In einem YouTube-Video kniff er Frauen mit einer Handprothese auf der Straße in den Hintern. Die Aufregung um das Video sorgte dafür, dass er von der YouTube-Konferenz VidCon verbannt wurde. Pepper trat zudem 2011 in der britischen Ausgabe von Big Brother auf.

( futurezone ) Erstellt am 02.12.2015