Digital Life
21.01.2017

Kanadischer IT-Fachmann stellt Diebin seines Laptops bloß

Ein kanadischer Informatiker konnte sich nach dem Diebstahl seines Laptops aus der Ferne in das Gerät einloggen. Er veröffentlichte persönliche Daten der Diebin.

Ein 51-jähriger Computerexperte aus dem kanadischen Alberta musste diese Woche feststellen, dass sein Laptop aus seinem Auto gestohlen wurde. Statt das Gerät abzuschreiben, versuchte Stu Gale per Fernzugriff auf das entwendete Notebook zuzugreifen, wie die National Post berichtet. Da die Frau, die das Gerät erbeutet hatte, den Computer zu der Zeit gerade in Betrieb hatte, konnte sich Gale tatsächlich Zutritt zum System verschaffen.

Online-Pranger

Als die unredliche Dame sich von der Tastatur enfernte, ohne sich bei Facebook abzumelden, nutzte Gale die Gelegenheit, um die Inhalte ihres Social-Media-Profils zu durchsuchen. Zufällig meldeten sich zwei Kontakte der Diebin via Chat. Gale schrieb ihnen, dass ihre Freundin einen Laptop geklaut hatte. Auch an die Mobiltelefone der Diebin selbst schickte der Informatiker Botschaften mit dem Inhalt "Du benützt einen gestohlenen Computer.

Als die Diebin realisierte, dass der gestohlene Computer aus der Ferne kontrolliert wurde, schaltete sie das Gerät ab. Gale postete daraufhin Facebook-Fotos der Täterin samt ihrer Telefonnummern in eine Facebook-Gruppe seines Arbeitgebers Cochrane. Andere Mitglieder der Gruppe verbreiteten die Informationen schnell weiter. Inzwischen hat die Laptop-Diebin ihren Facebook-Account gelöscht und die geposteten Mobilfunknummern abgemeldet.