Apps
03/19/2012

Kostenlose Apps verbrauchen mehr Strom

Anzeigen der Werbung ist Energie-aufwändiger als die Hauptfunktion der App

Forscher der Purdue Universität in Indiana, USA, haben den Stromverbrauch von Apps untersucht. Mit einer speziellen Software haben sie festgestellt, dass kostenlose Apps, die Werbung einbinden, deutlich mehr Energie benötigen als kostenpflichtige Apps.

Um die korrekten Werbungen anzuzeigen, wird die Position des Nutzers bestimmt, was besonders viel Energie benötigt. Erst nachdem der Ort und die Informationen zum verwendeten Gerät zu einem Server geschickt wurden, wird die entsprechende Werbung heruntergeladen. Bei einer der untersuchten Apps waren die Werbeeinblendungen für 75 Prozent des Stromsverbrauchs verantwortlich.

Angry Birds
Bei der kostenlosen Version von Angry Birds für Android entfallen 20 Prozent auf das eigentlich Spiel und 45 Prozent darauf, den Standort des Users zu bestimmen, um Orts- bzw. Länderbezogene Werbungen einblenden zu können. Als weiteren Energiefresser hat die Studie "3G Tailing" identifiziert. Über 3G war das eigentliche Herunterladen von Werbungen nur für 1 Prozent des Verbrauchs bei Angry Birds verantwortlich. Allerdings blieb jede 3G-Verbindung bis zu zehn Sekunden nach dem Download geöffnet. Dies ist für 24 Prozent des Stromverbrauchs der App verantwortlich.

Die Tests wurden auf älteren HTC-Geräten durchgeführt: Magic ( Android 2.0), Tytn II ( Windows Mobile 6.5) und Passion (Android 2.3). Aufgrund von Beschränkungen in iOS konnten keinen Test mit dem iPhone durchgeführt werden. Alle Tests wurden mit einer 3G-Verbindung gemacht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.