Digital Life
25.02.2017

Laptop-Dieb über Ortungssystem in Wien ausgeforscht

Die Standortanzeige und Umbenennung des gestohlenen PCs führten die Ermittler zum 22-jährigen Täter.

Ein vor kurzem aus einer Arztordination in der Wiener Innenstadt gestohlener Laptop ist dank eines eingebauten Ortungssystems diese Woche bei einem 22-Jährigen in Döbling sichergestellt worden. Der Fall wurde nach intensiven Ermittlungen und mehreren Einvernahmen geklärt, berichtete die Polizei am Samstag. Der Beschuldigte, der in der Praxis Arbeiten durchgeführt hatte, gestand den Diebstahl.

Der 37-jährige Mediziner hatte an diesem Montag festgestellt, dass ihm innerhalb der vergangenen zehn Tage ein mehr als 2.000 Euro teurer Laptop gestohlen wurde. In diesem Zeitraum hatten mehrere Personen in der Ordination in der Mahlerstraße Arbeiten durchgeführt, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer.

Geständnis

Die Frau des Arztes machte die Ermittler darauf aufmerksam, dass der Computer über ein Ortungssystem verfügt. Dieses schaltete sich ein, als der Laptop wieder mit dem Internet verbunden wurde. Daraufhin wurde das Gerät im Bereich der Obkirchergasse im Bezirk Döbling vermutet. Außerdem zeigte das Ortungssystem an, dass der PC umbenannt wurde. Die zwei eingegebenen Vornamen führten zu der Wohnung des 22-Jährigen, in der laut Steirer mehrere Personen gemeldet sind.

Der Beschuldigte stritt den Diebstahl in einer ersten Einvernahme ab. Bei weiteren Befragungen gab der Mann die Tat jedoch zu. Kriminalsachbearbeiter der Polizeiinspektion Billrothstraße stellten den Laptop am Dienstag sicher und gaben ihn an den Besitzer zurück.