Digital Life
02.03.2015

Leonard Nimoy: Traurige Kanadier "spocken" Banknoten

Nach dem Tod von Mister-Spock-Darsteller Leonard Nimoy am Freitag wurde im Netz dazu aufgerufen, kanadische Geldscheine mit dem Antlitz des berühmtesten Vukanier zu verzieren.

Star-Trek-Darsteller Leonard Nimoy ist am Freitag nach einem langen Leben in Frieden verstorben. Seine vielen Fans haben im Internet auf unterschiedlichste Weise ihrer Trauer Ausdruck verliehen. In Kanada hat die Canadian Design Resource (CDR)dazu aufgerufen, die Fünf-Dollar-Noten des Landes zu spocken. Der Hintergrund der Geschichte ist, dass seit Jahren immer wieder Geldscheine auftauchen, auf denen das Gesicht des ehemaligen kanadischen Premierministers Wilfrid Laurier, das den Fünfer-Schein ziert, mittels eines schwarzen Stifts so zu moddizizieren, dass es wie Spock aussieht.

Zu Ehren leonard Nimoys soll das jetzt massenhaft geschehen, wie mashable berichtet. Die Nationalbank in Kanada ist nicht begeistert von der AKtion und weist darauf hin, dass die Lebensdauer der Banknoten so verkürzt wird, was den Steuerzahler Geld koste. Als Zahlungsmittel seien die Bekritzelten Scheine aber weiter gültig.