Angriff
06/16/2011

Lulz Security knöpft sich CIA-Webseite vor

Aktivistengruppe rühmt sich auf Twitter, die Seite des US-Geheimdienstes zum Absturz gebracht zu haben.

Tatsächlich war die Webseite des CIA unter www.cia.gov ab Mittwochnachmittag bis hinein in den Abend (Ortszeit) nur sporadisch zu erreichen. Die CIA äußerte sich zunächst nicht zu den Gründen für den Aussetzer.

Lulz Security erst heuer aktiv

Die Internetaktivisten sind erst in diesem Jahr öffentlich in Erscheinung getreten. Erst gestern war bekannt geworden, dass LulzSec unter anderem die Online-Spiele Eve Online und Minecraft

. Darüber hinaus startete die Gruppe eine Hotline, über die man das Ziel für den nächsten Cyberangriff anregen kann.

Zu den weiteren Aktionen gehören ein Angriff auf die Website des konservativen Fernsehsenders Fox, eine Attacke auf den öffentlich-rechtlichen US-Rundfunksender PBS aus Protest gegen eine Dokumentation über den mutmaßlichen Informanten der Enthüllungsplattform Wikileaks, der Diebstahl von Nutzerdaten von Sony Pictures Entertainment und ein Vorstoß auf Computer des US-Senats.

Botnet als Hilfsmittel

Das Hackerkollektiv verfügt vermutlich über ein sogenanntes Botnet mit zahllosen infizierten Computern, die ferngesteuert werden und Angriffsziele mit einer Flut von Datenpaketen lahmlegen. Die „New York Times“ vermutete auch hinter dem Angriff auf die CIA-Website eine derartige Denial-of-Service-Attacke.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.