© richard vogel, ap

Digital Life
11/18/2013

Neues YouTube-Kommentarsystem sorgt für Proteste

Die Umstellung des Kommentarsystems bei YouTube sorgte für massive Nutzerproteste. Bereits 178.000 Personen haben eine Online-Petition dagegen unterzeichnet.

Anfang November stellte YouTube das Kommentarsystem um. Kommentieren ist seither nur noch auf Basis von Google+ möglich – und somit mit Klarnamen. Seither gibt es massive Nutzerproteste. Während zuvor ein anonymes YouTube-Konto zum Kommentieren genügte, muss man jetzt ein Google+-Profil besitzen.

Rund 178.000 Personen haben auf change.org eine Petition unterzeichnet mit dem Titel „Change the YouTube commen section back to its original form“. Sie fordern Google auf, das Kommentarsystem wieder auf die ursprüngliche, anonyme, Form zurückzustellen. Eingebracht wurde die Petition von einem John Doe aus Texas (USA). Zudem überschwemmten Reddit-Nutzer das Google-Forum mit rund 430.000 Beschwerden.

Ein mehr als prominenter Kritiker des neuen Kommentarsystem ist außerdem YouTube-Mitbegründer Jawed Karim, der sich nach acht Jahren zum ersten Mal wieder zu Wort meldet: „Warum zur Hölle brauche ich einen Account bei Google+, um ein Video zu kommentieren?“ Sein Kommentar wurde von Usern mehrfach unter das Erklärungs-Video von YouTube zur Kommentar-Umstellung gepostet. Viele Nutzer erstellten zudem Protest-Videos gegen die Umstellung.