Digital Life
26.07.2018

Surfverhalten von Millionen Nutzern von Werbeblockern ausspioniert

Zahlreiche populäre Apps und Browser-Erweiterungen zeichnen jede Webseite auf, die besucht wird.

Einige populäre Content- und Werbeblocker, die teilweise dazu eingesetzt werden um die eigene Privatsphäre zu schützen, sind von einer Spyware befallen. Das berichten Sicherheitsforscher der AdGuard-Extension in einem Blogpost. Die Software erstellte demnach genaue Listen aller Websites, die der betroffene Nutzer besucht und schickt sie an einen Server.

Durch die detaillierte Browser-History lasse sich auch sehr einfach die Identität des Nutzers feststellen, wie es heißt. AdGuard-Mitbegründer Andrey Meshkov schreibt etwa, dass es sehr eindeutig sei, wer https://analytics.twitter.com/user/ay_meshkov/tweets besuchen könne. 

Die Sicherheitsforscher haben laut eigenen Angaben mehrere Apps und Browser-Extensions gefunden, die insgesamt über elf Millionen Mal installiert wurden und veröffentlichten eine entsprechende Liste mit betroffener Software:

Meshkov schreibt, dass die betroffenen Apps und Erweiterungen kürzlich von einem Unternehmen namens Big Star Labs aufgekauft wurden. Wer sich dahinter verbirgt, ist allerdings unklar.