Digital Life
04.02.2018

Tesla arbeitet an größtem virtuellen Kraftwerk der Welt

Nach dem weltgrößten Akku startet Tesla das nächste große Projekt in Südaustralien. 50.000 Haushalte sollen ein dezentrales Kraftwerk bilden.

Erst im Dezember vergangenen Jahres hat Tesla den größten Akku der Welt in Südaustralien in Betrieb genommen. Kurz danach verhinderte er „schockierend schnell“ einen Blackout. Nun läuft bereits das nächste Mega-Projekt an. Wie Electrek berichtet, will der Konzern Solarfelder und Powerwalls in 50.000 Haushalten installieren und so dezentral das größte virtuelle Kraftwerk der Welt erschaffen.

Jay Weatherill, Premierminister des Bundesstaates South Australia, kündigte den Deal am Sonntag an. Die 50.000 Häuser sollen jeweils mit einer 5kW-Solaranlanlage sowie einer 13,5kWh Powerwall 2 ausgestattet werden. Die Installation soll insgesamt eine Leistung von 650 MWh erreichen. Die Umsetzung des Projekts beginnt jetzt mit einem Testlauf in 1100 Haushalten mit niedrigem Einkommen. Abgeschlossen soll das Projekt im Jahr 2022 sein.

Funktionsweise

Die Funktionsweise ist die gleiche wie bei normalen Powerpacks. Wenn der Energieverbrauch niedrig ist, wird geladen, wenn die Strompreise gerade hoch sind, wird daraus gespeist.

Finanziert wird das Projekt durch Stromhandel sowie durch einen staatlichen Zuschuss von zwei Millionen Dollar. Außerdem stellt der Renewable Technology Fund ein Darlehen von 30 Millionen Dollar zur Verfügung.