Zur mobilen Ansicht wechseln »

Wettbewerb Verboten gut: Die Cyber Security Challenge 2017.

Foto: Cyber Security Challenge 2017
Die Austria Cyber Security Challenge sucht die besten Hacker Österreichs. Die Registrierung für Schüler, Studenten und Lehrlinge ist ab sofort möglich.

Bereits zum sechsten Mal findet die Austria Cyber Security Challenge statt. Unter dem Motto „Verboten Gut“ sucht der Verein Cyber Security Austria die besten Hacker Österreichs. Der Wettbewerb wird in Kooperation mit dem Abwehramt des Bundesministeriums für Landesverteidigung und Sport durchgeführt. Das Bundeskanzleramt, das Bundesministerium für Bildung und das Bundesministerium für Inneres gewähren ihre freundliche Unterstützung.

Ab sofort können sich Interessierte online für das Qualifying registrieren. Die Qualifikation startet am 8. Mai und läuft bis zum 27. August. Ende September findet das Finale statt. Die Sieger bilden das österreichische Nationalteam und werden beim Finale der European Security Challenge, das heuer in Spanien stattfindet, mit Teams aus 13 anderen Nationen um den Sieg kämpfen.

Preise

Das Qualifying findet in zwei Altersgruppen statt: 14 bis 20 Jahre und 21 bis 25 Jahre. Teilnehmen dürfen Personen, die in Österreich wohnen, Schüler, Studenten oder Lehrlinge sind. Vollzeit-Beschäftige im IT-Security-Umfeld sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Während des Qualifyings gilt es verschiedene Aufgaben im Hacking-LAB, eine Art Internet-Sicherheitslabor, zu lösen. Dazu gehören Herausforderungen in den Kategorien Web, Crypto, Reverse Engineering, Exploitation und Forensik.

Für die zehn besten Talente der Qualifikationsrunde gibt es Sachpreise. Die 25 Besten qualifizieren sich zudem für das Center of Excellence Programm (CoE) der Cyber Security Austria, wo spannende Aufgaben und Veranstaltungen warten, sowie Job-Angebote, die man sonst nicht so einfach zu sehen bekommt.

Talente fördern

Die Austria Cyber Security Challenge wurde ins Leben gerufen um junge Talente frühzeitig zu erkennen und zu fördern. Den Jugendlichen sollen berufliche Perspektiven aufgezeigt werden. Gleichzeitig werden jene Cyber-Security-Experten herangebildet, die die Wirtschaft dringend benötigt.

Die Austria Cyber Security Challenge versteht sich nicht nur als Wettbewerb, sondern auch als Plattform, wo talentierte Jugendliche und zukünftige Arbeitgeber aufeinandertreffen. So wird ein tragfähiges Netzwerk für Österreichs Sicherheit im Cyberspace herangebildet.

Zusätzlich zur Cyber Security Challenge wird eine Starter-Challenge durchgeführt, die es interessierten Lehrern und Schülern ermöglicht, erste Erfahrungen mit Cyber-Security-Challenges und Hacking-Competitions zu machen.

Alle weiteren Infos gibt es auf www.verbotengut.at und www.facebook.at/verbotengut.

 

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und Cyber Security Austria.

(futurezone) Erstellt am 20.04.2017, 15:08

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Dein Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!