Zensur
02/26/2012

Viddy wegen obszöner Videos aus dem AppStore

Die Video-Sharing-App beinhalte laut Apple erotisches Material

Nackte Haut oder sogar noch Eindeutigeres sind in Apples App Store weiterhin nicht erwünscht. Die strikte Politik hat sich nun abermals gezeigt: Das Programm Viddy, ein populäres Werkzeug um vom Smartphone aus Videos zu teilen, wurde aus dem Angebot genommen, wie GigaOM berichtet. Nutzer hätten zu viele anzügliche Inhalte gepostet, was sich mit Apples Philosophie nicht verträgt.

Bessere Filter sollen helfen
Die Maßnahme dürfte jedoch mit dem Wissen und ein Verständnis der App-Betreiber passiert sein. In einer Stellungnahme heißt es, man arbeite gemeinsam mit Apple an einer Lösung. Bessere Filter sollen verhindern, dass Nutzer erotische oder pornografische Inhalte posten und mit anderen teilen. Ursprünglich war die App dazu gedacht, Clips, die man mit der Handy-Kamera filmt, einfach und schnell mit Freunden und Familie zu teilen. Anstatt erinnerungswerter oder lustiger Momente dominierten bei Viddy in letzter Zeit jedoch Unanständiges.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.