Das NSA-Archiv der American Civil Liberties Union

© Screenshot

Überwachung
04/07/2014

US-Bürgerrechtsorganisation startet NSA-Datenbank

Das NSA-Archiv der American Civil Liberties Union soll alle veröffentlichten Dokumente zum US-Geheimdienst möglichst einfach auffindbar machen.

Durch den Überwachungs-Skandal rund um den US-Geheimdienst NSA musste die US-Regierung seit dem Juni 2013 zahlreiche ehemals geheime Dokumente veröffentlichen. Diese sollen nun im "NSA Archive" der US-Bürgerrechtsorganisation ACLU einfacher denn je aufzufinden sein. Die Datenbank kann mit einer einfachen Suchmaske durchforstet und nach verschiedenen Kategorien sortiert werden.

Ein Filter erlaubt etwa die Sortierung nach Überwachungsmethode, den involvierten Behörden, der Begründung für den Überwachungsvorgang oder der Quelle der Veröffentlichung.

"Diese Dokumente stellen das Hauptbeweisstück der Interpretation unserer Regierung von ihrer Autorität, bei weitläufigen Überwachungs-Aktivitäten zuhause und im Ausland teilzunehmen, und wie diese Überwachung ausgeführt wird", schreibt die ACLU in einem Blogeintrag. "Die ACLU hofft, die öffentliche Debatte zu erleichtern, indem diese Dokumente leichter zugänglich und verständlich gemacht werden."