Produkte 08.04.2016

Apple patentiert Force-Touch-MacBook ohne Tastatur

© Bild: Apple/United States Patent and Trademark Office

Am Donnerstag wurde ein Patentantrag für eine neue Art MacBook veröffentlicht. Demnach soll auf eine konventionelle Tastatur verzichtet werden.

Apple könnte bei seinen MacBooks in Zukunft noch stärker auf Touch setzen als bisher. Laut einem im September eingereichten Patenteintrag, der nun veröffentlicht wurde, plant der Konzern eine völlig neue Art MacBook. Anstatt einer gewöhnlichen Tastatur soll nur noch eine große berührungsempfindliche Oberfläche vorhanden sein. Das würde dem Anwender erlauben, die virtuelle Tastatur je nach Tätigkeit individuell zu verändern.

Apple erklärt in dem Antrag außerdem, dass der Verzicht auf die mechanischen Bauteile einer Tastatur das Risiko eines Defekts minimiere. Das Design beinhaltet außerdem winzige Löcher, durch die Licht scheinen soll.

Wie bei allen Patentanträgen ist natürlich fraglich, ob daraus jemals ein Produkt entsteht. Die Papiere zeigen jedoch einen spannenden Weg auf, den Apple in Zukunft mit seinen MacBooks gehen könnte.

( futurezone ) Erstellt am 08.04.2016