Rückzieher
12/06/2011

Dell stellt Tablet Streak in den USA ein

In anderen Teilen der Welt weiter verfügbar

Der US-Computerhersteller Dell macht im harten Kampf um die boomenden Tabletcomputer in den USA einen Schritt zurück. Der Konzern werde das Modell Dell Streak mit dem Google-Betriebssystem Android nicht mehr in seinem Heimatmarkt verkaufen, kündigte das Unternehmen am Montag an. In anderen Teilen der Welt soll der Tablet-PC allerdings weiterhin erhältlich sein. Dell hatte den Streak im Jänner vorgestellt, allerdings fand das Gerät kaum Kunden.

Der Markt für Tablets wird bisher noch vom US-Technologiekonzern Apple mit seinem iPad beherrscht. Starke Konkurrenz erhielt dieser kürzlich allerdings vom Onlinekaufhaus Amazon, das einen eigenen Tablet-PC auf den Markt brachte. Dieser kostet nur einen Bruchteil des Apple-Modells - und soll sich über den Kauf von Büchern, Musik und Filmen für das Gerät finanzieren. Auch Samsung ist mit seinem Tabletcomputer Galaxy Tab erfolgreich. Dell erklärte nun, trotz des Rückzugs dem Markt mit mobilen Modellen treu zu bleiben und neben klassischen Computern auch andere Produkte anbieten zu wollen.

Mehr zum Thema

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.