Produkte 16.11.2012

Google Maps für iOS sollen bald fertig sein

Apple soll demnächst die finale Version von Googles Karten-Dienst zur Prüfung für die Freigabe im App Store bekommen. Damit könnte die App, die Apple dieses Jahr von seinen mobilen Geräten verbannte, bald wieder für die Nutzer zur Verfügung stehen. Neu dürfte vor allem die kostenlose Turn-by-Turn-Navigation sein, wie man sie schon von Android kennt.

Nachdem das Wall Street Journal in Erfahrung gebracht hat, dass Google zum Mobilfunk-Anbieter werden will, hat es auch herausgefunden, dass der Internet-Konzern finale Tests für eine iOS-App für Google Maps durchführt. Eine der wesentlichen Neuerungen gegenüber der früher vorinstallierten Version auf Apples iOS-Geräten, die mit iOS 6 eingestellt wurde, ist eine integrierte Turn-by-Turn-Navigation.

Erst diese Woche hat Nokia mit seinen neuen Here Maps eine Apple-Maps-Alternative vorgestellt, die für iOS in den kommenden Wochen starten wird. Damit stehen iPhone- und iPad-Nutzern bald einige interessante Ausweichmöglichkeiten zu den stark kritisierten Apple Maps zur Verfügung, für deren Fehlfunktionen sich gar Apple-CEO Tim Cook öffentlich entschuldigte.

Wie der Guardian vergangene Woche berichtete, könnte es bei der Freischaltung der Google Maps aber zu Problemen kommen - einfach aus dem Umstand, dass Googles Anwendung zu große Ähnlichkeiten mit Apples eigenen Karten aufweisen könnte, was die Regeln des App Stores eigentlich verbieten. Allerdings verwies sogar Tim Cook im Zuge des Maps-Debakel auf alternative Angebote von Google, Microsoft oder Nokia.

( futurezone ) Erstellt am 16.11.2012