Produkte
22.02.2013

Google stellt Chromebook Pixel vor

Das Gerät hat einen Touchscreen sowie eine hohe Displayauflösung, ähnlich wie die Retina-Displays in Apple-Produkten. “Die Leute werden dafür das MacBook Air aufgeben", sagte Google-Manager Sundar Pichai bei der Präsentation.

Google riskiert einen ungewöhnlichen Vorstoß in die Laptop-Oberklasse mit einem Internet-basierten Touchscreen-Notebook. Das neue Chromebook Pixel gibt es laut dem offizellen Eintrag im Google-Blog in den USA ab 1299 Dollar (985 Euro). Es spielt damit fast in der Preisklasse von Apples MacBook-Pro-Modellen mit ähnlich hoher Bildschirm-Auflösung.

Die Displaydiagonale des Touchscreens liegt bei 12,85 Zoll (30,5 Zentimeter) bei einer Auflösung von 2.560 x 1.700 Pixel. Dadurch ergibt sich eine Pixeldichte von 239 PPI (Pixel per Inch). Zum Vergleich: Das Macbook Pro Retina mit 15 Zoll hat eine Pixeldichte von 220 PPI. Das Chromebook misst 298 x 225 mm und ist 16,2 mm dick. Das Gewicht liegt bei 1,52 kg.

Prozessor im Chromebook ist ein Intel i5 mit 1,8 GHz Taktrate. Grafikchip ist Intels HD-Graphics 4000, Arbeitsspeicher sind vier GB vorhanden. Das Gerät soll in zwei verschiedenen Speichervarianten erscheinen, mit 32 GB SSD und mit 64 GB SSD (LTE-Version). Betriebssystem ist das bereits bekannte Chrome OS, Käufer bekommen einen Terabyte Speicherplatz bei Google Drive für ein Jahr kostenlos. 

Weil die Internet-Verbindung bei cem Chrome-Konzept eine Schlüsselrolle spielt, soll es im April auch eine Version mit eingebautem  LTE-Chip geben - für 1499 Dollar.

Neue Strategie
Es ist Googles erster Vorstoß in das Premium-Segment bei Notebooks. Bisherige Chromebook-Modelle waren mit etwa 250 Dollar deutlich günstiger.

Mit einem minimalistischen Gehäuse aus Aluminium zielt das Chromebook Pixel ziemlich klar auf Apple-Notebooks als Rivalen. Zudem bewirbt Google das Gerät als Laptop mit der höchsten Pixeldichte auf dem Display.

Vorerst wird das Chromebook nur in den USA und Großbritannien offiziell erhältlich sein. Ob und wann es auch in Österreich auf den Markt kommt, ist derzeit noch unklar.

Mehr zum Thema

  • Google bringt Touchscreen-Chromebook
  • Google plant eigene Stores in den USA
  • Neue Hinweise auf Chromebook Pixel
  • Eric Schmidt will Google-Anteil reduzieren
  • Gerüchte um Chromebook mit Touchscreen
  • HP Chromebook mit 14 Zoll-Bildschirm ist da
  • Google: 2,3 Millionen Euro für Chrome-Hacker