Produkte
02/01/2012

Microsoft veröffentlicht Kinect für Windows

Wie bereits im Jänner auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas angekündigt, hat Microsoft nun die Version 1.0 seines Kinect Software Development Kit (SDK) für Windows veröffentlicht. Mit dem offiziell zur Verfügung gestellten Werkzeug-Tool sollen Entwickler animiert werden, Applikationen für Windows 7 und 8 zu programmieren.

Das ursprünglich für die Xbox 360 entwickelte Gesten- und Sprachsteuerungsmodul soll in Zukunft auch auf PCs, Laptops, aber auch auf Tablets oder etwa Fernseher genutzt werden können. Laut Microsoft konnten in den ersten zwei Monaten nach Markteinführung etwa acht Millionen Kinect-Sensoren verkauft werden.

Verbesserungen gegenüber der Beta-Version

Version 1.0 bringt Microsoft zufolge eine Reihe von Verbesserungen gegenüber der Beta 2 mit sich, die bereits im November 2011 veröffentlicht wurde. Dazu gehört, dass nun bis zu vier Kinect-Sensoren gleichzeitig auf einem Computer eingesetzt werden können. Neben einer präziseren Bewegungserfassung soll auch die Spracherkennung verbessert worden sein.

Im Gegensatz zur ursprünglichen Kinect-Variante legt Microsoft bei Kinect für Windows auch hohes Augenmerk darauf, dass die Kamera Bewegungen erfassen und verarbeiten kann, die sehr nah am Sensor (40 cm) stattfinden. Damit soll gewährleistet werden, dass Kinect auch am Desktop bzw. bei Laptops verwendet werden kann, wo der Abstand zum Gerät viel geringer ist als etwa beim Spielen von Videogames über Konsole und Fernseher.

Mehr zum Thema

  • Bericht: Kinect wird fix in TV-Geräte integriert
  • Microsoft entwickelt Kinect für Windows-PCs