© Gregor Gruber

Fehler
04/25/2012

Neues iPad hat Verbindungsprobleme

WLAN- und 3G-Verbindungen sind bei vielen Kunden instabil. Die Probleme scheinen aber nur in Europa, Asien und Australien aufzutreten, Kunden aus den USA sind nicht davon betroffen. Die einzige Lösung besteht derzeit im Neustarten des iPads.

Das neue iPad plagen offenbar Verbindungsprobleme, wie die offiziellen Foren von Apple zeigen. Dort melden sich mittlerweile viele unzufriedene iPad-Besitzer, die sowohl mit der Herstellung einer WLAN- als auch einer 3G-Verbindung Probleme haben. So sollen viele Nutzer nicht einmal in der Lage sein eine Verbindung zu einem WLAN-Hotspot herzustellen oder haben bei Erfolg ständige Verbindungsabbrüche oder langsame Up- und Downloadgeschwindigkeiten. Apple gab bereits Anfang April bekannt über die Probleme Bescheid zu wissen und dass man an einer Lösung arbeite. Derzeit liegt die einzige Lösung im Neustarten des Geräts.

Ungebrochener Verkaufsschlager
Auch 3G-Verbindungen erweisen sich bei vielen iPads als instabil und brechen des öfteren ab. Allerdings treten die Probleme vermehrt in Europa, Asien und Australien auf, in den USA scheint es reibungslos zu funktionieren. Trotz der Probleme kommt Apple kaum damit nach, den derzeitigen Bedarf an neuen Geräten zu stillen.

wurden knapp 12 Millionen iPads verkauft, wobei das neue iPad erst am 16. März, also zwei Wochen vor Ende des Geschäftsquartals, auf den Markt kam.

Mehr zum Thema

  • iPhone 5 könnte am 11. Juni vorgestellt werden
  • Apple verdoppelt Gewinn