Produkte
02.02.2015

Raspberry Pi 2 kommt mit Quadcore-Prozessor

Die neue Version des Mini-Computers Raspberry Pi schließt die Lücke zu teureren PCs mit einem Quadcore-Prozessor. Windows 10 wird künftig gratis mitgeliefert.

Wie The Register berichtet, sollte die Veröffentlichung des Raspberry Pi 2 für großen Enthusiasmus unter Mini-Computer-Fans sorgen. Bei dem Gerät handelt es sich um eine verbesserte Version des Modells B+ von Raspberry Pi, mit einem 900 MHz Quadcore-Prozessor und 1 GB RAM.

"Ich denke, jetzt ist es ein brauchbarer Computer", sagt Eben Upton, Chef der Raspberry Pi Foundation, zum neuen Modell. "Den Raspberry Pi 1 konntest du schon immer als PC verwenden, aber du musstest immer dazusagen, dass er nur 35 Dollar gekostet hat. Diesen Zusatz, dass man ein bisschen nachsichtig sein muss, haben wir nun entfernt. Jetzt ist er einfach nur gut."

Der Raspberry Pi 2 soll sechs Mal leistungsfähiger als sein Vorgänger B+ sein. Um diesen Wert zu beweisen, muss der neue Mini-Computer allerdings erst eine Reihe von Benchmark-Tests überstehen. Der Preis soll gegenüber dem Vorgänger gleich bleiben: 35 Dollar. Wer mit geringeren Leistungswerten leben kann, kann auch weiterhin den B+ sowie das Basis-Modell Raspberry Pi Model A (für 20 Dollar) erwerben.

Windows 10 künftig gratis dazu

Microsoft hat angekündigt, sein nächstes Betriebssystem, Windows 10, kostenlos auf den Raspberry Pi 2 bringen zu wollen. Wie in einem Blogeintrag mitgeteilt wird, will Microsoft damit vor allem die "Maker-Community" ansprechen. Raspberry Pi ist darin weit verbreitet. Der Start von Windows 10 soll noch in diesem Jahr erfolgen.