Produkte
06/20/2013

Wi-Fi Alliance startet 802.11ac-Zertifizierung

Geräte, die den neuen schnellen WLAN-Standard unterstützen, werden nun vom WLAN-Konsortium zertifiziert. Nur mit der Zertifizierung wird auch eine Kompatibilität zu anderen Geräten in Zukunft garantiert. Der neue Standard, der bis zu 1,7 Gbit/s ermöglicht, wurde immer noch nicht ratifiziert.

Das für die Zertifizierung von WLAN-fähigen Geräten zuständige Konsortium Wi-Fi Alliance hat ein Zertifizierungs-Programm für Geräte nach dem vorläufigen 802.11ac-Standard angekündigt. Geräte die von der Wi-Fi Alliance zertifiziert werden, wurden auf ihre Kompatibilität zu anderen Geräten überprüft und dürften damit deutlich zukunftssicherer sein. Der ac-Standard wurde nach wie vor noch nicht von der Standardisierungs-Organsiation IEEE ratifiziert, dieser Prozess dürfte wohl erst im Februar 2014 abgeschlossen sein. Obwohl es noch bis November zu Änderungen am Standard kommen kann, haben einige Hersteller bereits ac-kompatible Hardware veröffentlicht. Dadurch könnte es zukünftig zu Problemen kommen.

Abwärtskompatibe
Laut Wi-Fi Alliance-Sprecher Kevin Robinson dürften jedoch alle Hersteller, die bereits ac-kompatible Geräte veröffentlicht haben, diese wohl auch für die Zertifizierung einreichen. 802.11ac ermöglicht Bruttodatenraten von bis zu 6,77 Gbit/s, in der Praxis sind jedoch nur rund 1,7 Gbit/s möglich. Das ist dennoch dreimal so viel im Vergleich zum n-Standard. Der ac-Standard funkt vorwiegend im 5 GHz-Frequenzband, um eine WiFi-Zertifizierung zu erhalten muss das Gerät jedoch auch 2,4 GHz-Frequenzen unterstützen. So soll die Nutzung des n-Standards weiterhin möglich sein.

Mehr zum Thema

  • 2012 erste Router mit Gigabit-WLAN
  • Apple will Macs mit Gigabit-WLAN ausstatten
  • Japanische Forscher entwickeln 100 GBit-WLAN