Produkte
09.09.2012

Windows 8: Microsoft will EU-Auflagen erfüllen

Kartellverfahren wegen fehlender Browserauswahl bei Windows 8

Microsoft hat sich nach Angaben von EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia bereit erklärt, Auflagen der EU-Kommission zu erfüllen. Microsoft-Chef Steve Balmer habe ihm versichert, den Forderungen sofort nachzukommen - unabhängig vom Ausgang des Kartellverfahrens, sagte Almunia am Samstag bei einer Wirtschaftskonferenz im Norden Italiens. Es handle sich um eine sehr ernsthafte Angelegenheit, fügte er hinzu.

Hintergrund ist ein EU-Verfahren gegen den US-Softwarekonzern, weil er sich nicht an eine frührere Zusage zu Auswahlmöglichkeiten für Internet-Browser gehalten haben soll. Derzeit prüfen die Ermittler nach der Beschwerde mehrerer Firmen, ob die Auswahlmöglichkeiten auch bei dem neuen Betriebssystem Windows 8 nicht installiert wurden.

Die EU hatte sich Microsoft im Juli erneut vorgeknöpft. Der Software-Konzern war bereits in mehreren Verfahren in die Schranken gewiesen und mit rekordhohen Strafen für den Missbrauch seiner dominanten Marktposition belegt worden.

 

Mehr zum Thema

  • Verwirrung um Xbox-Spiele auf Windows 8
  • Windows 8 Pro erlaubt kostenlose Downgrades
  • Upgrade auf Windows 8 ab sofort im Angebot