FILE PHOTO: ISS photographed by Expedition 56 crew members from a Soyuz spacecraft after undocking

© REUTERS / Handout .

Science

Rauchalarm auf der Internationalen Raumstation ausgelöst

In der Nacht auf Donnerstag sorgte ein Rauchalarm auf der Internationalen Raumstation ISS für Aufregung. Die beiden Kosmonauten der russischen Raumfahrtagentur Roskosmos, Oleg Novitskiy und Pyotr Dubrov, wurden im Swesda-Modul der Raumstation von Rauchmeldern aufgeweckt.

Der Rauchalarm sei beim automatischen Aufladen von Batterien ausgelöst worden, teilte Roskosmos am Donnerstag auf Twitter mit.

Die Crew habe einen Luftfilter eingeschaltet, um mögliche Rauchverschmutzungen zu beseitigen. Alle Systeme würden normal funktionieren, die Luftqualität liege innerhalb akzeptabler Parameter, hieß es weiter.  

Mit dem 21 Jahre alten Swesda-Modul gab es bereits zuvor Probleme. Im vergangenen Jahr fiel die Sauerstoffversorgung aus. In dem Modul trat auch ein kleines Luftleck  auf, dass erst Anfang dieses Jahres repaiert werden konnte.

Im August brachte das neue russische Forschungsmodul Nauka die ISS in Gefahr, weil beim Andocken unbeabsichtigt Triebwerke gezündet wurden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare