Braune Fettzellen unter dem Mikroskop

© TU Graz

Biotechnologie
09/03/2014

TU Graz polt Fettzellen zu Fatburner-Zellen um

Forschern der TU Graz ist es erstmals gelungen, mittels MikroRNAs weiße Fettzellen zu energieverbrennenden, braunen Fettzellen umzuwandeln.

Braune Fettzellen werden auch als "Schlankmacherfett" bezeichnet. In ihrem Inneren befindet sich eine erhöhte Anzahl von Mitochondrien. Die Zellkraftwerke können massiv Energie durch Wärmeabgabe verbrennen. Forscher der TU Graz haben es nun geschafft, weiße Fettzellen zu braunen Fettzellen umzuwandeln. Dazu haben sie MikroRNAs, eine spezielle Klasse von Genen, manipuliert.

"Diese spezielle MikroRNA-26-Familie regt die Bildung des Proteins UCP1 an, das eine Art Kurzschluss in den Mitochondrien erzeugt und somit als Schalter für die Energieverbrennung in den Fettzellen fungiert. DAdurch wird eine gesteigerte Energieverbrennung erst möglich", sagt Marcel Scheideler vom Institut für Molekulare Biotechnologie.

Das Projekt seiner Gruppe wurde im Rahmen des österreichischen GEN-AU-Programmes, eines FWF-Profjekts und des EU-Projekts DIABAT durchgeführt. Die Ergebnisse wurden nun im Fachjournal Stem Cells veröffentlicht. Sie könnten in Zukunft bei der Behandlung von Übergewicht und Diabetes helfen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.