Militär
04/05/2012

USA schicken Spionagesatelliten ins All

Aus Kalifornien an Bord einer Delta-Rakete gestartet

Die USA haben nach Medienangaben einen geheimen Spionagesatelliten für ihr Militär ins All geschickt. Wie unter anderem das Internetportal Space.com berichtete, wurde er am Dienstag (Ortszeit) auf dem Luftwaffenstützpunkt Vandenberg in Kalifornien an Bord einer Delta-Rakete gestartet. Über die Mission verlautete nichts, es hieß lediglich, der Satellit mit der Bezeichnung NROL-25 werde von der Nationalen Behörde für Aufklärung (U.S. National Reconnaissance Office/NRO) eingesetzt.

Weil die Mission so geheim sei, habe die für die Startoperationen zuständige Gesellschaft United Launch Alliance eine Live-Übertragung vom Abheben der Rakete bereits nach drei bis vier Minuten abgebrochen, so Space.com weiter. Nach seinen Angaben sollen in diesem Jahr noch drei weitere Spionagesatelliten gestartet werden. 2011 habe die Behörde NRO sogar sechs ins All geschickt.